Lügenpresse?

Der Begriff Lügenpresse ist sehr umstritten, wird deswegen auch von Kritikern gerne mit Lückenpresse abgemildert. Manche verzichten auch ganz auf nur einen Begriff und umschreiben das „Problem“ mit der Presse mal mehr oder weniger gut zutreffend. Am besten sind aber immer Beispiele, um …

… Lüge und/oder Lücke mal zu konkretisieren. Werfen wir also einen Blick in die Neue Westfälische (14./15.7.) und dort in den Wirtschaftsteil. Dort heißt es „Deutsche werden immer reicher“. Im Text wird dann von „Daueraufschwung“ gesprochen und davon, dass das Geldvermögen der privaten Haushalte auf einen neuen Rekordwert gestiegen ist. Ein doch recht einfacher Sachverhalt, den man allerdings sowohl als Wahrheit, als Lüge und als Lücke bezeichnen kann.

Als Wahrheit deswegen, weil der Artikel und besonders die Überschrift, einen Sachverhalt mit wahren Zahlen erklärt bzw. darstellt und einen verkürzten Schluss anhand dieser Zahlen zieht.

Als Lücke, weil hier nur einige Zahlen aus ihrem Kontext genommen werden und bewusst etwas manipulativ (Stichwort „Überschrift“) in eine bestimmte Richtung interpretiert werden.

Und als Lüge, weil nicht die Gesamtheit aller Deutschen reicher wird, sondern nur ein bestimmter Teil. Schaut man genauer hin, z.B. hier, verarmt sogar die Mehrheit der Deutschen. Und nimmt man die komplette Volkswirtschaft Deutschland finanziell mal auseinander (wir wollen hier nur das Stichwort Target 2 mal erwähnen), verarmt nicht nur die Mehrheit der Deutschen, sondern sogar das ganze Land.

Insofern ist dieser Presse-Artikel im Wirtschaftsteil der NW eine wirkliche Frechheit und zurecht als Lüge zu betiteln. Es ist unglaublich, wie die Presse den Bürger hier fehlinformiert. Und das ist jetzt nur ein ganz einfacher Sachverhalt, den fast jeder nachvollziehen kann. Jeden Tag gibt es Dutzende von Lügen und Lücken in der Mainstreram-Presse, derer man gar nicht mehr Herr wird. Einige trennen sich deswegen schlicht von solchen Produkten und suchen alternative Presse-Produkte, die deutlich ehrlicher berichten. Und mittlerweile haben die alternativen Presse- bzw. Medienprodukte bereits einen enormen Zuwachs. (Sehr spannend ist dabei, dass nun der Staat her geht und die bisherigen, etablierten Presse-/Medienprodukte durch großzügige Werbegelder finanziell versucht am Leben zu erhalten, aber das soll hier jetzt kein Thema sein.)

Advertisements

8 Antworten zu “Lügenpresse?

  1. Was hier geschieht nenne ich Zensur. Der Autor PVA14 macht genau das,was er anderen vorwirft.
    Mein Text,der sich kritisch und reflektiert mit seinen Aussagen beschäftigt, wird nicht veröffentlicht und ausgegrenzt. Kennt nur der Autor PVA14 die Wahrheit ? Oder ist er zu keiner Selbstkritik fähig?
    Mein Text ist nicht beleidigend, sondern wirft nur eine andere Sicht auf Alles.
    Der Grund , das hier Frust abgebaut wird ist völlig aus der Luft gegriffen. Wie kommt der Autor zu dieser Vermutung?

    • Hallo Helmut. Nachdem du erneut einen Kommentar eingestellt hast, haben wir mal ein paar Tage vergehen lassen, haben den Inhalt sacken lassen und überlegt, ob wir ggf. etwas falsch verstehen. Aber wir kommen erneut zu dem Schluss, dass deine Kommentare irgendwie abenteuerlich sind.

      Wir geben dir mal drei Beispiele:

      Du schreibst „Was hier geschieht nenne ich Zensur.“ und vergleichst dann diese Zensur mit der Zensur, die wir anderen vorwerfen. Scheinbar ist dir gar nicht genau klar, was „Zensur“ ist. Wir empfehlen dir, das Thema mal genauer zu hinterfragen, z.B. in der Wikipedia [https://de.wikipedia.org/wiki/Zensur_(Informationskontrolle)]. Als Blogger sind wir zum einen verpflichtet zu „filtern“, aber darüber hinaus ist es auch unser Anspruch, dass unsere Seite inhaltlich nicht verunstaltet wird, z.B. mit generellen Verunglimpfungen.
      Übrigens, laut deiner Lesart „zensieren“ ja dann auch alle Tageszeitungen tagtäglich, weil sie nicht jeden Leserbrief abdrucken. Darüberhinaus „zensieren“ sie, weil sie nicht jede Nachricht bringen, sondern auswählen. In den Schulen wird nach deiner Lesart auch fleißig zensiert, weil unsere Schüler nur „bestimmtes“ Wissen vermittelt bekommen. Und auch alle Suchmaschinen „zensieren“, weil sie dir nur bestimmte Inhalte präsentieren. …

      Weiter schreibst du „Mein Text, der sich kritisch und reflektiert mit seinen Aussagen beschäftigt, …“
      Auch hier können wir dir nur wärmstens empfehlen, mal „reflektiert“ über die beiden Adjektive „kritisch“ und „reflektiert“ nachzudenken; vielleicht erneut wieder unter Zuhilfenahme der Wikipedia. Leute, die sich „reflektiert“ und „kritisch“ äußern, geben in der Regel Beispiele und untermauern diese mit Quellen. Auch vermeiden sie in der Regel eine vulgäre Ausdrucksweise. Wenn du also eine ganze WebSeite als „Hetz- und Hassportal“ beschimpfst ohne das konkreter an Beispielen zu untermauern, dann ist das ein No-Go für uns.

      Und dann schreibst du noch „… sondern wirft eine andere Sicht auf Alles.“ Aha, und welche „Sicht“ soll das denn sein? Du wirfst hier mit Verallgemeinerungen herum, verkürzt unreflektiert Zusammenhänge und benutzt ständig vulgäre Ausdrücke, weil du, zumindest erscheint es für uns so, nicht in der Lage bist oder keine Lust hast, fundiert mit Beispielen und Quellen zu arbeiten.

      Zusammenfassend:
      Wenn du dich an ein bestimmtes Maß an vernünftiger Kommunikation hältst, haben wir keine Probleme mit deinen Kommentaren. Alles andere werden wir zukünftig ignorieren. Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit.

  2. Wir halten den ersten Satz von Helmut für fragwürdig. Er stellt einen wenig konstruktiven Zusammenhang her und ist eine oberflächlich-reflektierte und verkürzte Darstellung. Auch der zweite Satz schlussfolgert sehr stark verkürzt, was schade ist. Zu fragen wäre, was Helmut mit seinem Kommentar eigentlich genau sagen möchtest. Im Artikel „Lügenpresse“ wurde anhand eines aktuellen Beispiels ein Sachverhalt angeregt, der von zahlreichen Autoren jeglicher Couleur in umfassenden Abhandlungen bereits mehr als deutlich beschrieben bzw. bewiesen worden ist. Ist es da nicht ein Stück weit unverschämt, solche merkwürdigen „populistischen“ Zuweisungen zu konstruieren, wie Helmut es hier macht?
    Natürlich tauchen hier und da in unseren kritischen Beiträgen Verlinkungen mit kritischen WebSeiten verschiedenster Art auf. Wir nennen das Vielfalt und möchten es dem Leser überlassen, anhand dieser Vielfalt seine Meinung zu bilden. Wir halten das WebSeiten-Bashing von Helmut deswegen für wenig hilfreich.
    Dem Islam stehen wir ziemlich neutral gegenüber und sind u.a. deswegen der Meinung, dass beide Seiten, Freunde als auch Kritiker, respektive Feinde, in einem Land wie dem unseren zu Wort kommen müssen. Wie heißt es so schön in unserem GG Art. 5 „Eine Zensur findet nicht statt.“ Unser Rat an Helmut: „Andere Meinungen sollte man tolerieren, reflektieren und ggf. konstruktiv erwidern und nicht verunglimpfen.“

    • Das Wort „Lügenpresse“ wurde nicht ohne Grund 2014 zum Unwort des Jahres gewählt.
      Dieses Schlagwort wurde bereits von den Nationalsozialisten im dritten Reich zur Diffamierung der freien Medien genutzt.
      Und in der heutigen Zeit von Pegida-Anhängern und sogenannten besorgten Bürgern benutzt. Deshalb ist die Aussage richtig

      • Lieber Helmut, von welchem Gremium werden die Unwörter ausgewählt? Wie unabhängig/kompetent ist dieses Gremium? – Sprachwissenschaftlich ist die Auswahl dieses Begriffes als Unwort des Jahres 2014 jedenfalls sehr fragwürdig. Dein zweiter Satz ist erneut eine extreme Verkürzung und wird dem Sachverhalt überhaupt nicht gerecht. Immer wenn abhängige Journalisten – z.B. auf Weisung ihrer Geldgeber, oder des jeweiligen Regimes – Lügen verbreiten, liegt das einfache deutsche Wort Lügenpresse einfach auf der Hand. Das hat überhaupt nichts mit Diffamierung zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand. Wir finden es schade, dass du hier die Dinge so unreflektiert/vereinfacht darstellst, dauernd populistische Begriffe benutzt und dann auch noch schräge Schlüsse konstruierst. Wie wäre es, wenn du mal Quellen anfügst, die den Leser hier in der Sache wirklich mal weiter bringen? Welche Bücher hast du denn bisher gelesen bzw. welche Internet-Quellen hast du studiert, um dich zu dem Thema Lügenpresse zu informieren? Liste die doch mal hier auf. Vielleicht kann man dann deinen Standpunkt besser nachvollziehen. Besten Dank.

    • Jetzt …

      • Tut mir leid, Helmut, wir bewegen uns im Kreis. Du liest oder verstehst scheinbar unsere Antworten nicht. Mit dem Thema möchtest du dich scheinbar auch nicht wirklich auseinander setzen und stattdessen nur irgendwelchen Frust hier abladen. Dafür ist uns unsere Zeit zu schade. Wir bitten um Verständnis, dass wir deine letzten Äußerungen gelöscht haben, da wir so etwas auf unserer Seite nicht stehen haben wollen.

  3. Der Begriff Lügenpresse wird vorrangig von rechtsextremen, rechtspopulistischen und islamfeindlichen Kreisen verwendet.
    Interessanterweise nehmen diese Gruppen es mit der Wahrheit auch nicht immer so genau und verbreiten bewusst Falschmeldungen oder verlinken ihren Beitrag mit unseriösen rechten Plattformen. Und so macht es auch der Autor PVA14 wenn er in seinem Kommentar ( Was ist eigentlich in Harsewinkel los?) mit einer islamfeindlichen Seite (Philosophia… com ) verknüpft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s