Was ist eigentlich in Harsewinkel los?

Einige Bürger fragen sich langsam, …

… was in ihrem Ort los ist?

Dabei sind das nur einige spontan zusammen gesuchte Ereignisse. Wohl kaum ein Harsewinkeler Bürger hat einen vernünftigen Überblick über die aktuellen Zustände, eben weil die Berichterstattung so isoliert oder womöglich gar nicht vorhanden ist. Teilweise hat man mittlerweile auch das Gefühl, dass Fakten hier bewusst verharmlost oder verschwiegen werden. Da stellt sich die Frage, ob das dem Bürger gegenüber legitim ist? Haben Bürger nicht ein Recht darauf, ordentlich informiert zu werden?

Dabei sollte natürlich dem Opferschutz sehr hohe Aufmerksamkeit gegeben werden, aber leben wir nicht im 21. Jahrhundert? In einer Zeit, in der es weitreichende Mittel und Möglichkeiten gibt, das Opfer zu schützen und dennoch die Bevölkerung ordentlich zu informieren. Und dabei geht es nicht nur um „optimierte“ Statistiken oder Trends, sondern um saubere Fakten. Über viele Jahre hat sich in Deutschland ein hohes gesellschaftliches Niveau entwickelt und natürlich möchte die Mehrheit aller Bürger, dass es so bleibt bzw. sich weiter so entwickelt.

Wir können also nur hoffen, dass zeitnahe, umfassende und vor allem ehrliche Informationen* helfen, unser gesellschaftliches Miteinander, nicht nur das in Harsewinkel, auf dem richtigen Weg zu halten.


*Die Berichterstattung der heutigen NW über den Vergewaltigungsfall war genau das: zeitnah, umfassend, ehrlich.

Advertisements

3 Antworten zu “Was ist eigentlich in Harsewinkel los?

  1. Hallo C.G.,
    welche schmutzigen Details fehlen dir noch?

  2. Einige der Kommentare unter dieser Seite
    https://philosophia-perennis.com/2018/06/08/gruppenvergewaltigung-einer-14-jaehrigen-in-harsewinkel/
    schließen sich der Meinung von C.G. an.

  3. Mich persönlich ärgern bewusste Vertuschungen, egal ob von der Politik oder der Presse. Wobei ich glaube, dass der sogenannte „Opferschutz“ nur ein vorgeschobenes Argument ist. Es gibt Straftaten, die von öffentlichem Interesse sind, denn jeder Bürger hat das Recht zu wissen, was in seinem Wohnort passiert. Aussagen, wie sie unser Exinnenminister schon getroffen hat, dass man den Bürger nicht beunruhigen möchte, sind schlichtweg eine Bevormundung.
    Ehrliche Informationen von Seiten der Politik und der Presse sind die einzigen Möglichkeiten um sich eine einigermaßen objektive Meinung zu bilden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s