Monatsarchiv: Juli 2017

Tacheles in Sachen Energiewende

Wer sich für das Thema Energiewende (in Harsewinkel) interessiert, der sollte abundzu mal auf der WebSeite der Sonnenwende-Genossen vorbei schauen. Just heute ist der neue Infobrief der Genossenschaft erschienen. Genauso wie wir, sprechen die dortigen Macher oft deutlich Tacheles, was uns natürlich sehr entgegen kommt. Aber auch sonst finden wir die monatlichen Infobriefe sehr informativ und kurzweilig.

Advertisements

Fahrradstraße (2)

Wie uns gerade mitgeteilt wurde, gab es bereits gestern schon zwei sehr gute und umfassende Bericht in der Glocke und der NW über die von Ludger Ströker angeregte Fahrradstraße. Weiterlesen

Schlechte Bauleistung

Heute betitelte die NW einen ihrer Artikel mit der Überschrift „Stadt beklagt schlechte Bauleistungen“. Weiter hieß es: „Immer häufiger sieht sich die Behörde veranlasst, frisch sanierte Straßen zu reklamieren.“
Ja, damit kennen wir uns in Harsewinkel ja auch sehr gut aus, … Weiterlesen

Fahrradstraße

Wie heute in der NW zu lesen ist, liegt der Stadt Harsewinkel ein Antrag für eine Fahrradstraße vor, die dem alten Gewässerlauf des Abrooksbaches folgen soll (eine interessante Anregung, wie wir finden). In einem der kommenden Fachausschüsse (vermutlich im September) wird sich die Politik der Sache annehmen – leider sind solche Bürgeranträge, im Gegensatz zu den Anträgen der Parteien, nicht auf den WebSeiten der Stadt einsehbar; wünschenswert wäre es.

Wann wird unsere Bürgermeisterin …

… sich anschließen und Fahrverbote fordern? – Vermutlich wird sie eher mit zu den letzten Bürgermeistern gehören, die engagiert voran gehen, auch wenn sie oft mit dem Fahrrad zu sehen ist.

Themen am Rande: Herzinfarkt

Viele Bürger, die sich in unserem Umfeld engagieren sind schon etwas älter (45 aufwärts). Und im Zuge des Älterwerdens rücken „Wehwehchen“ kleiner und großer Art immer mehr in den Mittelpunkt vieler Stammtisch-Unterhaltungen, die dann manchmal mehr Raum einnehmen als die eigentlichen Themen unseres Vereins. Da hört man von einem Sturz des älteren Nachbarn, der ihn mehrere Wochen außer Gefecht gesetzt hat, über jahrelange Rückenleiden eines guten Freundes bis hin zum plötzlichen Herzinfarkt eines doch noch recht jungen Bekannten alle möglichen Dinge. Besonders interessant sind dann oft die konstruktiven Tipps jener, die mit dem einen oder anderen Arzt, dem einen oder anderen Medikament oder der einen oder anderen Behandlungsform gute Erfolge erzielt haben. Und eben um den einen oder anderen guten Tipp in Sachen Medikament bzw. in Sachen Herzinfarkt geht es hier. Weiterlesen

Es gäbe so vieles …

… in Harsewinkel, dass man konstruktiv/öffentlich/konsequent u.a. von der Harsewinkeler Presse hinterfragen könnte, ja müsste. Ein paar Beispiel in loser Folge: Weiterlesen

Wenig konstruktive Kritik

Manchmal fragt man sich, wofür wir eigentlich eine Presse bzw. die Medien haben. Die wichtige Kritik- und Kontrollfunktion der (Mainstream-) Presse ist nämlich kaum noch vorhanden. Als bewusster/reflektierter Leser ist es geradezu schon ein Ereignis, dass man fast feiern möchte, wenn man mal etwas konstruktive Kritik, z.B. im Lokalteil Harsewinkel der Neuen Westfälischen liest. Weiterlesen