Monatsarchiv: November 2016

Kritisch und wachsam

Die vierte Gewalt in unserem Staat ist für den Bürger, ob lokal, regional oder global, extrem wichtig. Mit Hilfe der vierten Gewalt, der Presse, den Medien, erschließt sich vieles für den Bürger überhaupt erst. Ja, man kann fast sagen, ohne eben diese vierte Gewalt wüsste der Bürger von vielen Dingen gar nichts und die Politiker könnten walten und schalten, wie es ihnen beliebt.

Und in nicht wenigen Bereichen haben immer mehr Bürger mittlerweile sogar trotz der vierten Gewalt das Gefühl, dass hier und da verwaltet und geschaltet wird, wie es bestimmten Gruppen so in den Kram passt und das trotz umfangreicher Regelwerke unserer Demokratie. Weiterlesen

Hörer kritisieren

Das die Qualität der (Tages-) Zeitungen immer mehr nach lässt haben wir hier und da schon mal erwähnt. Auch die immer dürftiger werdende Qualität des TVs, haben wir schon erwähnt. Fehlt jetzt nur noch das Radio. Und wie es darum bestellt ist, zeigt wohl dieser Artikel der Tageszeitung Neue Westfälische ganz gut. Weiterlesen

Neue Westfälische – Stasi-Kamellen

Wie uns einer unserer Vereins-Mitglieder berichtet hat, lag bei ihm ein Schreiben der NW im Postkasten. In dem Schreiben (ein Abo-Werbeschreiben) wirbt die NW damit, dass sie jetzt (ab 19.11.) eine 15-teilige Serie „Im Visier der Stasi“ startet. Da soll es um spannende Geschichten gehen, die auch lokalen Bezug, also Bezug zu Harsewinkel, haben.

Mmh!? Weiterlesen

Fechtelkord & Eggersmann – Umzug

In der NW hieß es jüngst:

„Nachdem die Stadt Harsewinkel dem Bauunternehmen kein Angebot unterbreiten konnte, das seinen Bedürfnissen entsprach, nahmen beide Seiten die Verhandlungen auf, um einen Umzug ins 13 Kilometer entfernte Halle vorzubereiten.“

Ein Bürger schrieb einem unserer Vereinsmitglieder:

„… auch das ist eine Konsequenz konsequenter Verweigerung – implizit durch die Schaffung eines erweiterungsfeindlichen Klimas >> Middeln!“

Weiterlesen

Der erste dieser Art

Ein „Bürgerentscheid“ ist ein sehr wichtiges/interessantes Mittel für Bürger, um sich gegen die Willkür der lokalen Politik zu wehren. Die Bürger in Münster haben gerade gezeigt, was machbar ist. Wobei Münster in Sachen Bürgerbeteiligung ohnehin schon recht weit entwickelt ist; und sie haben sich diesmal erfolgreich gegenüber der Politik durchgesetzt. Weiterlesen