Monatsarchiv: März 2016

TTIP – Undichte Stelle gesucht!

Schade, dass solche Sachen nicht in den üblichen Zeitungen stehen!

Advertisements

Rede zum Recycling Designpreis 2015

Wertvolles Hintergrundwissen (click)

Vortrag über Freihandel

Heute stand in der NW ein kleiner Hinweis zum kommenden TTIP-Infoabend am 7.4. Leider liest man in der NW allgemein nur sehr, sehr wenig über die aktuellen bedrohlichen Entwicklungen in Sachen Freihandel. Bürger sollten deswegen jede Möglichkeit wahr nehmen, sich darüber zu informieren.

Wohngebiet wird entlastet

Wie NW und Glocke berichten, wird der Einmündungsbereich Steinhäger Str./Auf den Middeln nun dauerhaft gesperrt. Diese Sperrung steht im Zusammenhang mit den Vorbereitungen für das große Industrie- bzw. Gewerbegebiet „Auf den Middeln“.

Drei Verletzte nach einer Kollision

An die neue Ampelanlage an der Kreuzung Steinhäger Str./Brockhäger Str. müssen sich einige Verkehrsteilnehmer wohl erst noch gewöhnen (click). Vielleicht wäre ein Kreisel doch besser gewesen?

Presse?

Schaut man sich die Berichterstattung der Presse (insbesondere die Neue Westfälische) in den letzten Tagen im Hinblick auf die drei Landtagswahlen an, dann hat man beim Lesen irgendwie einen faden Beigeschmack. Ist das neutral, unabhängig, vielfältig? Ist das noch eine sogenannte „freie Presse„? Sind das noch sogenannte „freie Medien„?

„Politik kann nur noch …

… quatschen. Quatschen: 100 Prozent. Handeln: Null Prozent. …“

Genau so stand es heute in der NW (Gütersloher Teil, S. 4) unter „Briefe an die Redaktion“. Natürlich hat der Leserbriefschreiber seine etwas überzeichnete Aussage noch umfassend und nachvollziehbar erklärt und in jedem seiner Beispiele traf er irgendwie ins Schwarze, ob er Frau Löhrmanns ewige leeren Versprechungen hinsichtlich Lehrermangelbehebung anführte, Herrn Adenauers stetig verharmlosenden Aussagen u.a. zum Thema Einbruchsdelikte, Frau Krafts Dauerberieselung mit rosigen Worten o.a.

Aber hier kann ja mal jeder selber in sich gehen und überlegen, welchen Politiker/welche Politikerin er kennt, der/die fast nur quatscht, äh redet und kaum handelt (aber viel, viel Geld/Privilegien vom Steuerzahler bekommt).

Düpmann baut 2. Standort …

… aber leider nicht in Harsewinkel. Liegt das vielleicht an der mangelnden vorausschauenden Stadtplanung? Bisherige Harsewinkeler Stadtplanung hinterlässt ja eher den Eindruck (überspitzt formuliert) Planung auf Zuruf zu sein, wenn man die zahlreichen Artikel hier liest.

Urinale 2015

Im Rahmen der »Urinale« haben insgesamt 2011 Bürgerinnen und Bürger aus Deutschland im Zeitraum von Oktober 2015 bis Januar 2016 von dem unabhängigen und akkreditierten Labor »Biocheck« in Leipzig ihren … (weiterlesen)

Jens Spahn im Heimathaus

Wie heißt es auf der Seite der CDU Harsewinkel so schön:

„Lassen Sie sich die ‚Informationen aus erster Hand‘ nicht entgehen.“

Wir sind der Aufforderung gefolgt und haben am 1.3. zwischen 18 Uhr und 19:30 Uhr folgende Informationen aus erster Hand im übertragenen Sinne erfahren:

  • Uns allen geht es doch wirklich gut.
  • Nur die CDU weiß, wo es wirklich lang geht.
  • Putin ist ein ganz Böser …
  • … verschiebt Grenzen, wie es ihm beliebt …
  • … aber irgendwie brauchen wir ihn auch.
  • (Ich hab‘ um 20 Uhr noch einen Termin.)
  • Assad ist auch ein Böser …
  • … aber ok, wir haben da auch ein paar Fehler gemacht.
  • (Ich hab‘ noch einen Termin in Münster.)
  • Die Probleme sind überschaubar.
  • Endlich haben die anderen Parteien auch begriffen.
  • (Noch zwei Fragen, dann muss ich los.)
  • Nein, das kann man so nicht sagen.
  • Na klar, dafür stehe ich …
  • … und ein bisschen Wahlwerbung sei da erlaubt.
  • Wenn es also eine gibt, dann ist es unsere …
  • … Kanzlerin Frau Merkel, die das schafft.
  • Ich freue mich auf das nächste Mal.
  • (Jetzt muss ich aber los – und weg ist er)

Bei derartigen Informationen aus erster Hand ist dann doch alles klar. Unsere CDU-Politiker machen einen super Job, haben alles voll im Griff und wir können uns beruhigt über den nächsten Exporteuropameister-Titel freuen.