Monatsarchiv: Februar 2016

GRÜN?

Wie „grün“, wie „demokratisch“, wie „bürgernah“ sind eigentlich die GRÜNEN? Ein relativ neues Buch zeigt einen irritierenden Einblick in das „grüne Treiben“.

Eine ältere Personalie ist in diesem Zusammenhang vielleicht auch ganz interessant.

Advertisements

Asylanten/Einwanderer – Zahlen, Daten

Zitat Bundesamt (click):
„Zwei Drittel aller Erstanträge wurden von Männern gestellt.“

Zitat News.AT (click):
„Flüchtlinge: Europas Männer-Problem“

Zitat Katholisches.info (click):
„Zu viele Männer – Die Risiken des Migrantenansturms“

Kommunen > Klimaschutz

Wie kann ein kommunaler Beitrag zum Klimaschutz aussehen? Anregungen!

Renaturierung

Den Loddenbach kennt wohl fast jeder, der in Harsewinkel aufgewachsen ist. Aktuell wird an ihm gerade eine Renaturierung vorgenommen. Für Heimatverbundene evtl. sehr interessant.

Die 5-Minuten-Info für den 7. April

Compact bringt es auch den Punkt! Wir am 7. April im Heimathaus auch!

Kommunen in Gefahr!

Es ist erschreckend, wie wenigen Harsewinkeler Politikern bewusst ist, wie gefährlich die kommenden Freihandelsabkommen für unsere Kommune, für Harsewinkel sind.

Deshalb planen wir eine Infoveranstaltung am 7.4., damit unseren Harsewinkelern Politikern klar wird, dass wir uns hier auch beteiligen müssen, genauso wie z.B. unsere Nachbarkommune Gütersloh (und die hat es schon im Juni 2014 gemacht) oder die Groß-Kommune Bielefeld (Mai 2015)!

„Sei auch du ein Handelshemmnis!“

Im Hinblick auf unsere große Freihandelsabkommen-Infoveranstaltung am 7. April im Heimathaus möchten wir gerne auf die Seite www.ich-bin-ein-handelshemmnis.de hinweisen! Weitere Infos folgen.

„Bürgerinitiative strotzt vor Ideen“

Es gibt so einiges zu tun, wir packen es an 🙂
(click)

„Abwanderung junger Menschen vorbeugen“

In einem heute in der NW erschienenen Bericht (leider nicht im Internet zugänglich) heißt es:

„Die CDU wünscht sich vorbeugendes Flächenmanagement und regelmäßige Berichte.“

und weiter … Weiterlesen

Still und leise wird …

… aus einer parteinahen Zeitung eine Parteizeitung. Wie wir eher zufällig erfahren haben, wurde die Neue Westfälische nun zu 100% von der SPD übernommen. Bisher waren es nur 57,5%. Zum 1.1.2016 sind es nun 100%. Damit schrumpft die ohnehin schon dürftige Vielfalt im Medienbereich weiter. Und einhergehend damit, wird wohl auch die Anzahl der Abonnenten/Leser weiter sinken, denn durch diese Konzentrationen sinkt wissenschaftlich untermauert auch die Qualität der Medien. Immer mehr Bürger informieren sich abseits des Mainstreams. Diese Entwicklung ist schade und besorgniserregend.