Monatsarchiv: März 2015

„Anlieger brauchen Geduld“

Erneut gab es eine Demonstration vor dem Rathaus. Die Neue Westfälische hat einen entsprechenden Artikel angefertigt.

Advertisements

„Stadt hält unbeirrt an Plänen fest“

So titelte Die Glocke am 28.3.15. Leider gibt es nicht alle lokal interessanten Artikel der Tageszeitungen im Internet. Weiterlesen

Viel Zeit und Geld?

„Viel Zeit und Geld für neue Pläne“ titelte heute die Neue Westfälische im Hinblick auf die Neuplanung für das Gewerbegebiet Auf den Middeln.

Ja, im Prinzip macht die Politik bzw. Stadtplanung jetzt genau die Hausaufgaben, die sie eigentlich hätte machen müssen als sie den Anwohnern Anfang 2014 eine halbfertige Planung im Eilverfahren übergestülpt hat. Weiterlesen

„Keine Visionen von Verwaltung und Politik“

„Keine Visionen von Verwaltung und Politik“, so titelte die Tageszeitung Die Glocke am 23.3. 15 in ihrem Artikel über die Mitgliederversammlung unseres Vereins und führte in ihrem Text u.a. weiter aus

Der Vorsitzende Thorsten Götker erinnerte die Mitglieder an das „erfolgreiche Normenkontrollverfahren gegen das geplante Gewerbegebiet“. Und er machte deutlich: „Wir Bürger möchten die Zukunft unserer Stadt mitgestalten. Das ist auch dringend erforderlich, denn Stadtverwaltung und Politik zeigen momentan keine Visionen für unsere Stadt. Sie halten sich nicht an ihr Stadtentwicklungskonzept und nehmen somit jedem Bewohner unserer Kommune das Minimum an Planungssicherheit.“

Obwohl unser Verein mittlerweile auf 48 Mitglieder angewachsen ist, gibt es noch  viel, viel zu tun. Wir freuen uns also über jeden Bürger, der sich bei uns aktiv mit einbringen möchte.

Geht die Rücksichtslosigkeit weiter?

Am kommenden Donnerstag steht im Planungs- und Bauausschuss der Flächennutzungsplan der Stadt Harsewinkel auf der Tagesordnung. Nun soll das geplante Gewerbegebiet „Auf den Middeln“ noch weiter ausgedehnt und umgewidmet werden. Damit wären von diesem Gewerbegebiet alle Anwohner vom Martin-Niemöller Weg bis zum Remser Weg und vom Sertürner Weg bis zum Kiebitzweg betroffen.

Unser Verein plant deswegen am 26.3. eine Demo vor dem Rathaus (ab 16:30 Uhr) und eine Teilnahme an der Sitzung des Planungs- und Bauausschusses (ab 17 Uhr). Entsprechende Flugblätter werden noch verteilt.

20150326_HBB_Flyer

Erschreckendes Ergebnis

Auf unserer gestrigen Mitgliederversammlung haben wir eine aus 14 Fragen bestehende Umfrage gemacht. Unter anderem haben wir die Frage gestellt

Sind Sie mit der Harsewinkeler Politik zufrieden?

79,3% haben diese Frage mit einem „Nein“ beantwortet. Nur ein einziger Bürger hat „Ja“ angekreuzt, dahinter aber in Klammern geschrieben „außer CDU“. Der Rest hatte keine Meinung dazu bzw. ist „manchmal“ mit der Politik zufrieden.

Wir finden das Ergebnis erschreckend, wundern uns aber nicht, wenn wir u.a. auf die Ereignisse im Zusammenhang mit dem neuen Gewerbegebiet zurückblicken.

ExtraEinerlei

Einige Poalbürger haben sich in den letzten Wochen mal zusammen gesetzt und einen satirischen Blick auf unsere Stadt geworfen. Angeregt wurden sie dabei von dem Wirken unseres Vereins (unserer WebSeite) bzw. dem politischen Geschehen. Auf der gestrigen Mitgliederversammlung konnten wir mit sehr viel Interesse einen Blick auf ihr ExtraEinerlei werfen. Wer sich genau hinter der Gruppe Freche Frisch Köppe verbirgt, war leider nicht in Erfahrung zu bringen. Auch ist unklar, ob es weitere Ausgaben des ExtraEinerlei geben wird.

Für interessierte Harsewinkeler haben die Frechen Frisch Köppe uns ihre gestrigen drei Ausgaben als PDF-Datei zur Verfügung gestellt.

Wer einen Blick darauf werfen möchte, der klicke einfach mal drauf. Als Passwort haben die Frechen Frisch Köppe den allseits bekannten Namen des Naherholungsgebietes von Harsewinkel gewählt (erster Buchstabe groß geschrieben).

Zettel I    Blatt II    Ausgabe III

14 neue Mitglieder

Auf der gestrigen Mitgliederversammlung in der Gaststätte Falke sind 14 weitere Bürger unserem Verein beigetreten. Der Vorstand war mit der sehr gut besuchten Veranstaltung bestens zufrieden und sagt Herzlichen Dank für die viele Unterstützung und die vielen Anregungen. Da die Presse ebenfalls anwesend war, wird es in den nächsten Tagen entsprechende Berichte geben.
20150318_HBB_MV